Canon 1D Mark IV erhält die Videofähigkeiten der 7D

Rund eine Woche nach Nikon hat Canon eins ihrer Profimodelle aktualisiert: Die 1D wird zur 1D Mark IV. Als hätten sich die beiden großen Hersteller abgesprochen, findet sich bei der Canon ebenfalls die Möglichkeit, mit 102400 ASA aufzunehmen.

Die 1D Mark IV hat eine ungewöhnliche Sensorgröße von 27,9mm x 18,6mm (Formatfaktor 1,3) und bringt auf dieser Fläche 16 Megapixel unter. Die reguläre Empfindlichkeit geht wie bei der Nikon D3s bis 12800 ASA und kann darüber hinaus um 3 Blendenstufen gepusht werden. Wie sich das Rauschen bei diesen Empfindlichkeiten darstellt, wird sich noch zeigen müssen, bei der Canon sind die einzelnen Photozellen etwas kleiner als bei der neuen Nikon.

Die 1D Mark IV bekommt anscheinend den gleichen Videomodus wie die Anfang September vorgestellte 7D – den momentan besten am Markt. In Zahlen ausgedrückt sind das 1920×1080 Pixel bei 24, 25 oder 30 Bildern/s oder 1280×720 Pixel bei 50 oder 60 Bildern/s (jeweils im H.264-Codec bei über 40 MBit/s Datenrate).

Die Kamera soll kurz vor Weihnachten auf den Markt kommen und rund 4700 EUR kosten.

Quelle: Heise Newsticker


 
 
 

Kommentar abgeben: