In the Middle of the Night – Musikvideo

Nach einer längeren Pause bin ich endlich mal wieder dazu gekommen, einen Abend mit dem Halten einer Kamera zu verbringen – diesmal im Berliner Hauptbahnhof. Dabei waren eine alte Bekannte und jemand Neues vor der Kamera.

Das Video entstand (ähnlich wie das vorherige Musikvideo) als Test, diesmal für Firmware 1.1.0 der Canon 5D Mark II und die Schulterhalterung von Redrock Micro.

Zu beiden werde ich noch gesonderte Artikel veröffentlichen, nun erst einmal ohne Umschweife zum Video.

Wie immer gibt es neben der kleinen Version bei Vimeo auch höher aufgelöste Varianten zum Download:

Bedanken möchte ich mich bei Mona und Geraldine, welche unermüdlich treppauf, treppab gelaufen und gefahren sind. Außerdem gilt mein Dank den Mitarbeitern des Berliner Hauptbahnhofs, die großzügig über unsere Aktivitäten hinweggesehen haben.

Für die Musik danke ich abermals Bert Jerred, der seine Musik unter einer freien Lizenz (Creative Commons) zur Verfügung gestellt hat.


 
 
 

2 Kommentare zu “In the Middle of the Night – Musikvideo”

  1. Sandra
    15. September 2009 um 11:17

    das filmen an sich beherrscht du sicher und auch das schärfespiel, welches mit den slrs möglich ist. aber content zählt irgendwie auch.
    in meinen augen sind musikvideos entweder komplett sinnfrei mit bildern aller art unterlegt oder haben eine echte story. aber du baust hier ein konstrukt von zwei menschen, die trepp hoch, trepp runter, fahrstuhl rauf und runter gehen, sinnlos in die gegend starren und mit einem für dich typischen fesselfinale enden.
    was wollte uns der autor damit sagen?
    das bewegt mich emotional in etwas so, wie das schälen einer kartoffel. schade.

  2. gigulk-tool
    25. September 2010 um 13:51

    warum nicht:)

Kommentar abgeben: