Thinking of Now – Musikvideo

Musikvideos gehörten schon immer zu meinen Lieblingen. Als es galt, die Canon 5D Mark II in der Dämmerung auszuprobieren, verband ich die Pflicht mit dem Vergnügen und legte etwas Musik unter die Videoschnipsel.

Das Material für das Video entstand an zwei Abenden im April, nachdem ich eine Weile nach einer passenden Musik gesucht hatte, dauerte der Schnitt heute rund drei Stunden.

Wie immer gibt es neben der kleinen Version bei Vimeo auch höher aufgelöste Varianten zum Download:

Mein Dank gilt Wiebke, die spontan genug war, um bei diesem kleinen Projekt mitzuwirken und Marc Hesse, der ihr vor der Kamera zur Seite stand.

Für die Musik danke ich Bert Jerred, der seine Musik unter einer freien Lizenz (Creative Commons) zur Verfügung gestellt hat.


 
 
 

7 Kommentare zu “Thinking of Now – Musikvideo”

  1. Marc Hesse
    9. Mai 2009 um 09:52

    Schön geworden. Erstaunlich wie aus den ganzen Einzelsequenzen dann ein ganzes wird.
    VG Marc

  2. Kevin Boss
    9. Mai 2009 um 11:18

    Echt schön…gefällt mir sehr. Vor allem zu so ruhiger Musik sehr passendes Video…

    Mit freundlichen Grüssen
    Kevin Boss

  3. Aliya
    9. Mai 2009 um 13:07

    Schön… wirklich gut! Alles ist so harmonisch :)

  4. Dudi
    9. Mai 2009 um 21:04

    echt tolle bilder.
    stehe gerade vor der entscheidung mir eine 2. „klassische videocam“ oder ne 5d zu kaufen.
    wenn ich diese bilder sehe tendiere ich doch sehr stark zur 5d.

    grüsse

    dudi

  5. Alexander
    9. Mai 2009 um 21:42

    Hallo Dudi,

    Das kommt sehr stark auf den Einsatzzweck an. Die Video-SLRs haben auch viele Nachteile, die sie für einige Sachen (Familienfeste, Dokumentationen) ungeeignet machen. Da ich lieber geplant und szenisch filme und photographiere, überwiegen für mich meist die Vorteile.

    Grüße, Alexander

  6. martin
    25. Mai 2009 um 16:11

    das ganze gibt die vor- und nachteile der video-slr gut wieder – ich habe den rolling-shutter effekt bei 0:49 bemerkt… ansonsten ist offenbar bei ruhigen bildern + geringer tiefenschärfe wirklich ein super filmmässiger look drin.. mit wiebke habt ja nun auch echt glück gehabt, obwohl ich ihren hintern zu präsent in szene gesetzt finde (liegt wohl an der geringen einstellhöhe deines statives). hat sie sich darüber nicht beklagt? trotzdem glückwunsch zu einem netten, unaufgeregten video mit schön anzusehenden darsteller(innen).

  7. Alexander
    25. Mai 2009 um 16:25

    Hallo Martin,

    Danke für Lob & Kritik. Auf den Rolling-Shutter-Effekt muß man sich wirklich einstellen und versuchen, ihn zu vermeiden. Ja, mit Wiebke hatten wir Glück – bisher hat sie sich auch noch nicht beschwert. =)

    Grüße, Alexander

Kommentar abgeben: