Feuertanz – auf dem Mittelaltermarkt mit der Nikon D90

Dieses Video hat rein dokumentarischen Charakter und ist auf dem Mittelalterfest in Berlin-Spandau zu Ostern 2009 aufgenommen worden. Ohne Stativ, nur mit einem 35mm-Objektiv aus der Hand gehalten, Ton über das eingebaute Mikrophon – so sollte man eine Video-SLR eigentlich nicht einsetzen.

Doch wenn man sie einmal dabei hat, kommt man natürlich in Versuchung. Ob der ungünstigen Aufnahmebedingungen wäre es allerdings unfair, dieses Video mit den bisher mit der 5D Mark II (und Stativ) gemachten Videos zu vergleichen.

Andere Varianten zum Download:

Feuerkünstler (in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Xander
Ashra
Bruxa
Sjarmerende

Technische Anmerkungen:

Ich habe lediglich das Nikkor 35mm/2 AI benutzt, welches sich durch den Cropfaktor der Nikon D90 ungefähr wie ein 50mm-Objektiv verhält. Da ich ohne Stativ unterwegs war, versuchte ich, die Kamera mit beiden Händen zu halten und die Arme an meinem Körper abzustützen – leichtes Wackeln ließ sich trotzdem nicht vermeiden.

Die Bildrate habe ich in MPEG Streamclip von 24 auf 25 Bilder/s gebracht, um sie problemloser in Final Cut Express bearbeiten zu können.


 
 
 

2 Kommentare zu “Feuertanz – auf dem Mittelaltermarkt mit der Nikon D90”

  1. martin
    25. Mai 2009 um 16:21

    …mhh… abgesehen von der etwas einfallslosen einstellung (grins) ist hier der shutter extrem auffällig. bei 24 bilden/sekunde gibt es praktisch überhaupt keine bewegungsunschärfe! welche belichtungszeit hat denn die cam bei dieser einstellung? 1/25 sek – wohl kaum? danke im voraus, m

  2. Alexander
    25. Mai 2009 um 16:29

    Hi Martin,

    Die Belichtungszeit wüßte ich auch gern, aber leider kann man sie weder während noch nach der Aufnahme herausbekommen oder einstellen. Das ist ein großes Manko der bisherigen Kameras…bisher ist die Panasonic die einzige, bei der dies anders ist.

    Grüße, Alexander

Kommentar abgeben: